Dr. Heinz Gralki: Lehren, Lernen, Reden, Schreiben

Wen es nach Ägypten zieht, für den ist der Weg nicht weit


 

Dr. Heinz Gralki

  • Geboren im Frühling 1943, als auf Bremen Bomben fielen
  • Nach der Grundschule: "Gymnasium am Barkhof" in Bremen. Abitur 1962
  • Ausbildung zum Steuerinspektor am Finanzamt Bremen-Ost
  • 1965 Beginn des Studiums der Soziologie an der Freien Universität Berlin.
  • 1968 Praktikum bei der IG-Metall in Frankfurt
  • 1970 Soziologie-Diplom
  • 1970 dreimonatiges Praktikum im ersten, damals gerade eröffneten Supermarkt Polens: "Supersam" in Warschau
  • Eröffnung einer Galerie für polnische Kunst in Berlin
  • 1970 Assistent am Erziehungswissenschaftlichen Institut der FU Berlin. Arbeitsbereich "Soziologie der Erziehung" und "Statistik"
  • Promotion über den - damals revolutionären - neuen Schultyp "Gesamtschule".  Befragung von Gesamtschullehrern nach ihrer Einschätzung des neuen Schultyps.
  • Mitarbeit an der "Arbeitsstelle Hochschuldidaktik" - hier ging es um die Verbesse-rung der Lehre an der FU. Dann erweiterte sich unser Angebot auch auf andere Uni-versitäten.
  • Aufbau der Einheit "Projekt pro Lehre" beim Präsidenten der FU. Aufgabe: Evalu-ation der Lehre und der Rahmenbedingungen an allen Fachbereichen der FU durch Befragung der Studierenden. Anschließend Diskussion der Ergebnisse mit Lehrenden und Lernenden und den Fachbereichsverwaltungen.
  • Rückkehr zum Institut für Soziologie. Lehre und Forschung: Vorlesungen, Semi-nare, Diplom- und Magisterarbeiten. Schwerpunkte in der Lehre: “Einführung in die Soziologie“, “Soziologische Aspekte des Internets“ und "Geheimgesellschaften".
  • Seit 1980 Durchführung von "Train the Trainer"-Seminaren für führende deutsche Unternehmen, für verschiedene Einrichtungen der deutschen Entwicklungszusam-menarbeit, sowie hochschuldidaktische Seminare für  Universitäten in Eu ropa (Kiew, Minsk, Stettin, Riga) und auf anderen Kontinenten, so z.B. in Lima, Kenia, Japan, Australien.
  • Sogenannter Ruhestand seit 2008.

Weiter

  • Ich bin: begeisterter Motorradfahrer und neuerdings Rollerfahrer (des Alters wegen), Kanupaddler, Langstreckenradfahrer, Katzenliebhaber, Weltenbummler, Geschichten-schreiber.
  • Ich mag: klassische Musik, Kletzmer, Geschichte, gotische Kathedralen, romanische Kirchen, Verschwörungstheorien, Reisen, Bremen, Berlin und Preußen.
  • Ich bin gescheitert: am Motorflugschein, am Segelflugschein (habe allerdings drei Alleinflüge gamacht), an der Habilitation (gar nicht erst versucht), dem Bau eines eigenen Hauses und zwei Parteimitgliedschaften.

Weitere Lieben und Vorlieben sind vorhanden,
bleiben hier aber  aus guten Gründen unerwähnt